Sonntag,  27. Mai 2018, 17.00 Uhr

Karin Mast und Blue Karma

"Unforgettable Ella“

Eine Hommage an Ella Fitzgerald  Mit einem Querschnitt aus der Bandbreite der Songs, die von Ella Fitzgerald interpretiert wurden - von Swing, Bebop, Blues bis hin zuBossa Novaund Pop - erinnert die Band an die „First Lady of Jazz“. Das Publikum ist eingeladen zu einer Reise durch das Leben der Jazzikone – vom Kind aus ärmlichen Verhältnissen zum Weltstar. Hintergrundinformationen zur Entstehung der einzelnen Songs ergänzen das abwechslungsreiche Programm. Alle lieben Ella - die Fans, die Kritiker, die Musiker, mit denen sie spielte, und nicht zuletzt all ihre Gesangskollegen und -kolleginnen – bis hin zu Karin Mast und ihren Musikern: Klaus-Peter Kegel, Piano - Gerlinde Wettingfeld, Querflöte – Peter Schicks, Bass und Thomas Giering, Schlagzeug.

  

Sonntag, 10. Juni 2018 17.00 Uhr

Fährmann

FÄHRMANN, der als Sänger-/Liederschreiber mal folkig, fast „stampfend-rockig“, dann wieder stiller, dem Chanson nahe, dabei stets bei sich selbst bleibend daherkommt, braucht keine Vergleiche mit Größen wie Wader, Hoffmann oder Element of Crime zu scheuen! „Wenn der Fährmann singt oder Harp spielt, läuft es einem den Rücken runter. Weil er gut spielt, weil seine Texte einen ins Herz treffen.“ (Schaumburger Nachrichten am 23. Januar 2017) „Es ist definitiv nicht mehr im Mainstream, so schonungslos scharfsichtig in die Nacht zu schauen wie der Fährmann mit Gitarre und Mundharmonika.“ (Main-Echo am 25. April 2015)

 

 

Sonntag, 24. Juni 2018, 17.00 Uhr

Fragile Matt

“Irish Folk ... on your doorstep!”

Erfrischend, gefühlvoll, fröhlich, lebendig und am Besten live. Mehrstimmiger Gesang umrahmt von fetzigen irischen und schottischen Tunes. Die Band Fragile Matt, gegründet in Doolin, Irland, in 2008 von dem Iren David Hutchinson, ist mit ihrer Musik in Deutschland, Holland und Irland unterwegs. Die Bandmitglieder: David Hutchinson (IRL): Gesang, irische Bouzouki, Tenor-Banjo, Andrea Zielke (AUS): Gesang, Whistles, Mandoline, Dudelsäckchen, Katja Winterberg (D): Bodhrán, Als Gast: Jürgen Rothe (D): Gitarre

 

 

Sonntag, 08. Juli 2018, 17.00 Uhr

Lutz Eikelmann

Lutz Eikelmann Band: Skiffle - Jazz - Blues 
Der bekannte nordrhein-westfälische Jazzmusiker Lutz Eikelmann gastiert mit seiner neuen Band in Wülfrath und bietet einen lebendigen, abwechslungsreichen Mix aus Skiffle, Jazz und Blues dar. Zu seiner Band gehören mit dem Gitarristen und Banjospieler Johannes Zink, dem Pianisten Thomas Guthoff, dem Bassisten Michael Ledig und dem Schlagzeuger Jojo Phillipps einige hervorragende Kräfte, die ebenfalls jede Menge Erfahrung aus Jazz, Rock und anderen Formen der Unterhaltungsmusik in diese Band einfließen lassen. Bandleader Lutz Eikelmann selbst greift selbst zu verschiedenen Instrumenten wie Banjo, Waschbrett und Percussions und führt als Sänger und Moderator unterhaltsam durch das Programm. Das Wülfrather Publikum darf gespannt sein auf diese neue Besetzung und ihre Musik.

 

 

  

Sonntag, 05. August 2018, 17.00 Uhr

Blues 66

2017 feiern die beiden Blueser aus den Baumwollfeldern des linken Niederrheins ihr 10-jähriges Bühnenjubiläum mit Blues 66. 2007 sind sie sich beim Ü-50-Fußball über den Weg gelaufen und sind seitdem als Duo am Start. Sie in absolut Blues tauglichem Alter spielen den Blues - mal heftig und mal bedächtig. Ihre Konzerte gestalten sie in ihrem Jubiläumsjahr mit einem Querschnitt aus ihrem über 10 Jahre entwickelten Repertoire. Mittlerweile haben sie vier CD-Veröffentlichungen zustande gebracht. In unterschiedlichen Schaffens-Etappen haben sie immer wieder neue Schwerpunkte gelegt. Neben einer Phase mit selbst komponierten Bluessongs in deutsch gab es auch die Bluesklassiker-Phase von Muddy Waters über B.B. King, John Mayall bis Eric Clapton und natürlich viele Nummern, die die beiden angelehnt an große Musikerlegenden am Rande des Blues duotauglich arrangieren und nachempfinden (z.B. Jimi Hendrix, Joe Cocker, CCR, Jethro Tull und viele andere). Gitarre, zwei Stimmen, Bluesharp, Querflöte und Sax machen die Bluesstimmung, die glücklich macht und den Alltagsstress vergessen lässt! Wer den Blues noch nicht hat, der kann ihn sich bei Blues 66 holen

 

 

  

Sonntag, 26. August 2018, 17.00 Uhr

Barth & Römer 

Nach über zehn Jahren auf den Bühnen der Republik haben Barth & Roemer ihre Schublade gefunden, auch wenn sie diese erst selbst zimmern mussten: Groove Chanson. Auf dem Programm steht Eigenes in deutscher Sprache, gänsehauttreibend und hitverdächtig.  Die ebenso wort- wie stimmgewaltige Sängerin Astrid Barth schreibt Texte, die plausibel erscheinen ohne zu dozieren, die tief empfunden sind ohne kitschig zu wirken. Sie wird niemals müde, ihre Zuhörer zum Anderssein und Mitdenken zu motivieren und hält über einen ganzen Abend hinweg jene seltene Spannung, mit der man eine Bühne elektrisieren kann.