Mittwoch, 20. September 2017, 19.00 Uhr

Roland Gecke

„ERNST und HEITER bei Liebesfreud und Liebesleid“


Das „Multitalent“ tritt abermals mit einem neuen Programm zum Thema auf: als Mr.
Acker Bilk mit seiner Klarinette, als Sänger und Rezitator. Witzige und geistreiche
Wort- und Gesangsbeiträge und musikalische Highlights versprechen kurzweilige
Unterhaltung. Der Mann „mit den Hüten“ schlüpft dabei in verschiedenste Rollen.

 

Sonntag, 24. September 2017 17.00 Uhr

Die Metropolsolisten

 ... bringen Ihnen die deutschen Schlagererfolge der 20er, 30er und 40er Jahre des letzen Jahrhunderts authentisch zurück. Wir machen Musik ... ganz gleich, ob Sie das kokette „Fräulein Helen“ baden seh‘n, ob Sie mit den „Capri-Fischern“ sehnsuchtsvoll gen Süden schweifen – eines ist sicher: Da geht ihnen der Hut hoch – oder der Zylinder! Reisen Sie mit den Metropolsolisten Erster Klasse in die Zeiten unvergessener Melodien! Besetzung: Cordula Klausen, Klavier; Johannes Zink, Gitarre und Gesang; Jörg Kuhfuß, Gesang und Trompete; Michael Schöneich, Kontrabass

 

 

 

 

Sonntag, 08. Oktober 2017 17.00 Uhr

HeartDevils

Good old Rock ‘n‘ Roll, Country und Songs der 50er bis 80er Jahre im akustischen
HeartDevils-Sound, der kein Schlagzeug vermissen lässt:
Rolf Kaudelka (Gitarre, Gesang) und Joachim Heinemann (Kontrabass) spielen Songs im Stile der Everly Brothers, Johnny Cash, Elvis Presley, Carl Perkins, Buddy Holly, Chuck Berry, Bruce Springsteen, Mark Knopfler, John Fogerty, U2, Chris Isaac u.a. sowie eigene Songs.

 

 

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 19.00 Uhr

Soraya Sala

„Der Gott der kleinen Dinge“ – Aus dem Roman von Arundhati Roy
„Wenn man in einem Traum glücklich ist, Ammu, zählt das?“ fragte Estha.
„Zählt was?“ „Das Glück – zählt es?“
Der Gott der kleinen Dinge hinterlässt keine Spuren im Sand, keine Wellen im
Wasser, kein Abbild im Spiegel. Er ist der Gott dessen, was verloren geht, nicht der
Gott der Geschichte, die die kleinen Dinge grausam in ihren Lauf zwingt.
Voller Sprachmagie und Poesie erzählt Soraya Sala die überwältigende und
mitreissende Geschichte einer Familie, die an verbotener Liebe zerbricht.

 

 

 

Sonntag, 22. Oktober 2017, 17.00 Uhr

MachMaJaTzz

Die Band spielt Swing und Artverwandtes, überwiegend aus der Zeit der 30er/40er
Jahre. Dabei orientiert sie sich in geeigneter Weise an Count Basie sowie den Swing-
Combos der Bigband-Ära und hat u.a. durch arrangierte Bläsersätze einen eigenen
Stil gefunden. Gepaart mit einem gehörigen Schuss Spielfreude möchte sie das
„Swing-Feeling“ der damaligen Zeit vermitteln, erkennbar immer an wippenden
Füßen der Zuhörer. Das laufend erweiterte Repertoire beinhaltet natürlich Standards
großer Swingmusiker wie Basie, Ellington, Goodman. Daneben jedoch auch weniger
bekannte Stücke und eigene unkonventionelle Interpretationen bekannter Jazz-Titel.
Besetzung: Armin Schneider, tb (Bandleader); Waldemar Illinich, tp/flh; Les Webb,
ts/cl/ss/bcl/voc/arr; Christian von Gehren, p; Peter Schmidt, g; Peter Schmale, b;
Anatoli Alexeev, dr.

 

 

Sonntag, 05. November 2017, 17.00 Uhr

Night & Day Band

„Night & Day“ heißt die Formation bestehend aus der Kölner Sängerin Antonella
D‘Orio, dem Wuppertaler Percussionspieler Andreas Brunk und dem Solinger
Jazzpianisten Marius Pietruszka. Mit Schwung und Eleganz interpretieren die drei
bekannte und beliebte Swing und Jazzstandards. Mal energisch, mal sanft, mal
bluesig und swingend: Das „Night & Day“ Trio fasziniert die Zuhörer mit seiner
Spielfreude und einer nuancierten Spielweise immer wieder aufs Neue.